Archiv 2015

Über uns >> Archiv 2015

Lebensretter in Turnhallen

Bei einem plötzlichen Herzstillstand ist er oft der Einzige, der noch retten kann: der Defibrillator.

Jetzt verfügen die Samt- und die Kreissporthalle in Lamstedt über einen sogenannten Schockgeber. Auf Initiative des DRK-Ortsvereins sind 17 Firmen und Praxen als Sponsoren aktiv geworden und haben die Anschaffung ermöglicht. Der „Defi“ ist ein medizinisches Gerät, das durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern oder -flattern beenden kann. Im Notfall misst er die Herzfunktion selbständig und löst nur kontrollierte Impulse aus, wenn es sein muss.
Die DRK-Vorsitzende Sonja Schiefelbein: „Bei der Anwendung kann nichts falsch gemacht werden. Ruhige, klare Sprachanweisungen führen den Laien Schritt für Schritt durch den Rettungsablauf.“ Der Defibrillator hängt jetzt mit einem Werbungskasten, der „Lebensrettungstafel“, im Eingangsbereich der Sporthallen. Bevor Notarzt und Rettungswagen eintreffen, kann schnell Erste Hilfe geleistet werden. An dem Gemeinschaftsprojekt „Wir helfen Leben retten“ beteiligten sich JB Maschinen- und Anlagenbau, Bestattungsinstitut Walter und Gitta Meyer, Hafendienstleistungen/Stauerei Anke Finken, Tierarzt Dr. Werner Stauga (Hollen), Möbel-Steffens, Elke’s Friseursalon, Reiki-Tummo und Bördepension Christiane Ahrens, Bäckerei von der Mehden, Ehler’s Kfz.Technik, Tauchbasis Kreidesee Hemmoor, Gasthaus Tiedemann (Nindorf), Elektro- Und Klimatechnik Rolf von der Mehden (Hollen), Facharzt für Arbeitsmedizin Dr. Hans-Christian Hein, Concordia-Versicherungen Ingo Woltmann, nah&frisch Christin Blanck, Friseursalon Ingo Toborg. Das Lamstedter Rote Kreuz bedankte sich bei den Unternehmen mit einer kleinen Sponsorenparty.

zurück zur Übersicht