Archiv 2013

Über uns >> Archiv 2013

Ortsverein Nindorf

Personelle Änderungen in der Leitungsebene und zahlreiche Ehrungen prägten die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Nindorf.

Die Vorsitzende Karin Ney, die 28 Jahre die Geschicke des Nindorfer Roten Kreuzes leitete, kandidierte nicht wieder. Einstimmig wählte die Versammlung Monika Henning zu ihrer Nachfolgerin. Deren Posten als Schriftführerin bekleidet nun Dörte Söhl. Als neue Beisitzerin gehört Petra Mangels dem Vorstand an. Als neue Bezirksdame fungiert Karin Dora.
Zuvor zog die scheidende Vorsitzende im Gasthaus Tiedemann noch einmal Bilanz. Sie verwies auf die Tagesfahrt nach Bremerhaven und die Seniorengroßveranstaltung auf Samtgemeindeebene mit dem Ziel Nordholz. Gut besucht waren wiederum der Lottonachmittag und das DRK-Frühstück. Beim Pokalschießen der Soldatenkameradschaft stellte das DRK eine Mannschaft. „Höhepunkte in unserem Jahresprogramm waren der "Bunte Nachmittag" mit einem tollen Tortenbüfett und unsere Weihnachtsfeier, auf der rund 40 Kinder das Programm gestalteten“, so Karin Ney.
Einmal wöchentlich treffen sich die Rotkreuzlerinnen in der Gymnastikgruppe, um Geist und Körper fit zu halten. “Wir überbrachten Glückwünsche zu Geburtstags- und Hochzeitsjubiläen und Genesungswünsche bei längeren Erkrankungen.“. Auch sponsorte der Ortsverein das Faschingsfest der Nindorfer Jugend.
Die Ehrungen nahmen Karin Ney und der DRK-Kreisgeschäftsführer Hartmut Ahlf vor. Sie zeichneten Karin Höwler, Birte Plate, Ute Schade, Gerlinde Söhl, Helmut Tiedtke, Heike Ahrens und Christa Dora für 25-jährige Mitgliedschaft mit der silberne Ehrenadel des Landesverbandes Niedersachsen aus.
Auszeichnungsschleifen des Kreisverbandes für aktive Mitarbeit gingen an Vera Steffens (25 Jahre) sowie an Elfriede Buck und Marga Kohrs (beide 20 Jahre). Außerdem verabschiedete Karin Ney die langjährige Bezirksdame Marga Kohrs und die Beisitzerin Martha Müller.
„Der Ortsverein leistet eine hervorragende Arbeit und ist somit fester Bestandteil der Nindorfer Dorfgemeinschaft“, hob der stellvertretende Bürgermeister Dirk Steffens hervor. „Karin Ney übernahm bereits 1983 den Vorsitz“ führte Kreisgeschäftsführer Hartmut Ahlf aus. Sie zähle somit zu den Langgedienten beim Roten Kreuz. Besonders habe ihr die Betreuung der älteren Menschen am Herzen gelegen. Sie fahre alle 14 Tage die älteren Einwohner aus den Lamstedter Ortsteilen zum Seniorennachmittag im Bördehuus Loomst. Auch habe sie sich auf Kreisebene engagiert. „Karin Ney hat im Roten Kreuz ihre Lebensaufgabe gefunden, die sie beispielhaft ausübte.“ Hartmut Ahf erinnerte daran, dass der große Einsatz von Karin Ney im letzten Jahre mit der Verleihung der höchsten Auszeichnung des Landesverbandes, der Verdienstmedaille, gewürdigt worden sei.

zurück zur Übersicht