Archiv 2013

Über uns >> Archiv 2013

Eine Abenteuerreise von A-Z

So lautet das Motto der diesjährigen Schulkinder aus der DRK-Kindertagesstätte Otterndorf.

Die Schulkinder hatten dieses Jahr "die Fäden in der Hand" und sollten komplett selber entscheiden, was sie vor der Schule noch erleben wollten. Dabei kamen viele tolle Ideen zustande. Einige Kinder wollten Sterne beobachten, also stiegen alle in den Zug nach Cuxhaven, um zur Sternenwarte zu fahren. Wer nun denkt, das ist ja spannend mit dem Zug ganz allein nach Cuxhaven! Nein, da denkt man falsch, denn die zukünftigen Schulkinder waren schon geübt. Kurz zuvor ging es nämlich bereits mit dem Zug nach Hamburg, wo das HSV Stadion besichtigt wurde. Auch das war Wunsch einiger Kinder, mal ein echtes Stadion zu besuchen. Im Stadion durften die Kinder sogar auf die Trainerbank und trafen echte Profispieler des HSV. Nach einem tollen Mittagessen im VIP-Bereich des angrenzenden Restaurants, ging es dann mit dem Zug zurück nach Otterndorf.
Aber auch Dinge mit der Familie waren den Kindern wichtig. So kamen z. B. Oma und Opa nachmittags in die Kita, um von den Kindern mit Kuchen und Kaffee bewirtet zu werden. Für die Eltern fand ein tolles Frühstücksbuffet statt, welches ebenfalls von den Kindern organisiert wurde. Das eingenommene Geld dieser Tage mit Frühstück und Kuchen, wurde für einen weiteren Ausflug genutzt, denn es soll noch weiter gehen, z.B. in den Wildpark Schwarze Berge. Diesen tollen Ausflug konnten wir Dank der vielen netten Geldspenden auch noch bieten.
Natürlich ging es auch mal etwas ruhiger zu. Der Besuch der Puppenstube Otterndorf oder des Otterndorfer Krankenhauses begeisterte die Kinder genauso und wir waren überall willkommen und wurden herzlich empfangen. Beendet wird das Schulkindprojekt mit der Übernachtung in der Kindertagesstätte und mit dem bevorstehenden Rausschmiss der Schulkinder.
Es war und ist also alles ein großes Abenteuer für die Kinder und deshalb möchten wir uns noch mal bei allen Angehörigen und Eltern der Schulkinder und der Kindertagesstätte bedanken, für ihre tolle Unterstützung und ihre vielen Spenden, durch die das Projekt erst zum Leben erweckt wurde.

zurück zur Übersicht