Archiv 2013

Über uns >> Archiv 2013

DRK-Hort Otterndorf zu Besuch im DRK-Seniorenheim

Im Rahmen ihres Projektes „Berufe-AG“, machten sich die Erzieherinnen Kathrin Heidmann und Rieke Brüning mit den Schulhortkindern Sophie, Ajan, Moritz, Otto und Lennard auf den Weg von Otterndorf nach Cadenberge.

Hier wollten sie die Arbeit im DRK-Seniorenheim Haus Am Dobrock kennenlernen. Die Teilnehmer der Berufe-AG, welche sich in den Ferien verschiedene Arbeitswelten angesehen haben, interessierten sich hier im speziellen für den Beruf der Altenpflegerin.
Die örtliche Ergotherapeutin Renate Henning und die Altenpflegerin Manuela Schulz nahmen sich der Gruppe an und versorgten sie zunächst mit Saft und Leckereien. Anschließend gab es reichlich Informationen über den Arbeitsalltag im Seniorenheim.
Besonders anschaulich wurde es, als einige Hilfsmittel vorgestellt wurden. So z.B. ein Wackelkissen, damit keiner vom langen Sitzen rote Stellen oder Wunden bekommt. Natürlich durften Moritz und Otto dieses ausprobieren und fanden es lustig, dass nun die Füße den Boden nicht mehr berührten aber man saß bequem.
Weitere Erfahrungen konnten mit dem Rollstuhl gesammelt werden. Moritz und Sophie stellten fest, wie schwierig es ist, geradeaus zu fahren oder eine Kurve zu nehmen, ohne dass man irgendwo gegenfährt. Auch ein Rollator durfte ausprobiert werden. Die Kinder fanden ihn praktisch. Wenn man nicht mehr so gut zu Fuß ist, kann man sich abstützen und gegebenenfalls sogar hinsetzen.
Wie es ist, wenn man nicht mehr selbständig essen kann, durften die Kinder gegenseitig ausprobieren. Das Essen anzureichen ist nicht so ganz einfach, zumal wenn der Mund vom Gegenüber nicht geöffnet wird. Nun wollten die Kinder aber auch einige Bewohner kennen lernen. Dazu ging es in den Aufenthaltsraum einer Wohngruppe, die gerade beim Kaffeetrinken war. Schnell war der Kontakt geknüpft und die Kinder hatten viele Fragen. Der Bewohner Edmund Wanke war so nett und zeigte sein Zimmer. Hier war besonders das Bett für die Kinder eine Sensation, da es automatisch in unterschiedliche Liegepositionen zu verstellen ging, was prompt ausprobiert wurde. Anschließend zeigte Renate Henning noch die "Nasszelle". Hier waren die Kinder von der Größe der Dusche stark beeindruckt. Nachdem die Kinder auf jede ihrer mit den Erzieherinnen im Vorfeld erarbeiteten Fragen eine Antwort erhalten hatten, wurde der Heimweg angetreten. Alle bedankten sich und waren sich einig darüber, dass es bestimmt nicht ihr letzter Besuch im DRK-Seniorenheim Haus Am Dobrock gewesen sein wird.

zurück zur Übersicht